Springtraining

Für Dorte Christensen ist das Springtraining immer basierend auf dem dressurmäßigen Reiten. Das Pferd muss zunächst einmal an den Hilfen stehen, es muss durchlässig sein und ziehen. Nur wer sein Pferd vor sich hat mit einer gleichmäßigen Verbindung zum Pferdemaul, wird in der Lage sein, korrekt an den Sprung heranzureiten. Ob ein Pferd in der Lage ist, fehlerlos über ein Hindernis zu kommen, wird bereits beim Anreiten an den Sprung entschieden. Wie das Pferd dann letztlich springt und ob es richtig landet, um für den nächsten Sprung richtig vorbereitet zu sein, ist auch allein vom Anreiten abhängig. Und hier liegt der Schlüssel zum Erfolg.
Ziel ist es, ein Pferd so auszubilden, dass es Freude am Springsport bekommt, Erfolgserlebnisse hat und schließlich für den Reiter kämpft. 
Um dieses Ziel zu erreichen, muss ein Pferd in der Basisarbeit dahin gebracht werden, dass es den Reiter überhaupt verstehen kann. Und es muss die Zeit bekommen, sich dahin zu entwickeln.  Dorte Christensen begleitet viele Reiter mit ihren Pferden seit vielen Jahren mit Erfolg, weil sie ihre Philosophie und Überzeugung nie verlässt. Und der langfristige Erfolg gibt ihr Recht und bestätigt sie immer wieder in ihrem Tun.

Was uns wichtig ist

Pferdegerechte Ausbildung auf Grundlage der klassischen Reitlehre

Die klassische Reitlehre erhält die körperliche und psychische Gesundheit des Pferdes. Natürliche Anlagen und Talente des Pferdes werden fördert und veredelt.

Ernsthafter Sportsgeist und kein übertriebener Ehrgeiz

Spaß am Training und sportliche Fairness werden bei uns groß geschrieben. Dies Werte sind uns wichtig und werden von uns an alle Schüler stets übermittelt.

Sorgsamer und verantwortungsbewusster Umgang mit fremden Pferden

Ein gewissenhafter Umgang mit den Pferden ist bei uns selbstverständlich, darauf können Sie als Besitzer vertrauen.

"Dorte ist absolut authentisch. Sie sagt einem nie, was man hören will, sondern das, was man hören soll. Sie rüttelt mich wach, wenn es sein muss. Hierdurch habe ich ein totales Vertrauen zu ihr entwickelt. Ich weiß, dass sie nichts Unmögliches von mir verlangt…" 

– Hanne Brenner